Warum wird ein Laserkopf überhaupt schmutzig und wann ist es an der Zeit ihn zu reinigen? Beim Schneiden und Gravieren aller Materialien entstehen kleine Schmutzpartikel, die sich an der Laserlinse absetzen und zur Verschlechterung der Schneideleistung führen. Deshalb soll der Laserkopf ca. alle 100 Betriebsstunden gereinigt werden. Allerdings ist es nur ein grober Richtwert. Den tatsächlichen Reinigungsbedarf erkennt man am besten an deutlicher Verschlechterung der Schneideleistung. Die durchschnittliche Lebensdauer  der Laserdiode beträgt 10.000 Std.

 

In diesem Tutorial zeigen wir, wie du den Laserkopf selbst reinigen kannst und was du dabei beachten musst. Am Ende wirst du in der Lage sein den
Laserkopf herauszunehmen, sauber zu machen und wieder sicher einzusetzen. Und falls es dir doch zu kompliziert erscheint, kannst du auch gerne unseren Mr Beam Reinigungsservice in Anspruch nehmen. (
Weitere Details hierzu findest du hier in unserem Shop. 

*Bitte beachte, dass du bei der eigenständigen Reinigung mit allen Bauteilen sehr sorgfältig umgehen sollst, um sie nicht zu beschädigen.




Bereit? Dann lass uns beginnen!

1. WERKZEUG AUF EINEN BLICK:

 

 

 


1: Tastaturstaubsauger

2: Atemschutzmaske 

3: Mullkompresse gauze compress

4: Wattestäbchen

5: Inbus-Schlüssel

6: Schutzbrille

7: Glasreiniger




2. LASERKOPF HERAUSNEHMEN:

 

 


1. Schalte Mr Beam aus und ziehe den Netzstecker aus der Steckdose. Warte ca. zwei Minuten, bis sich die Platine vollständig entladen hat.

 

2. Sollte sich der Laserkopf in der Home Position befinden, kannst du ihn in die Mitte holen, indem du (a) vorsichtig die X-Achse nach vorne holst und (b) den Laserkopf zur Mitte verschiebst. So kommst du an den Laserkopf einfacher heran.





3. Schraube den Laserkopf von der Halterung ab. Setze die Rändelmutter wieder an den Laserkopf an, um sie nicht zu verlieren. 


4. Auf der Rückseite des Laserkopfs befindet sich ein schwarzer Bügel, der das weiße Kabel fixiert. Drücke ihn von beiden Seiten leicht zusammen und fahre ihn ein wenig nach vorne. Entferne das Kabel, indem Du vorsichtig daran ziehst. 

 

5. Löse zwei Schrauben auf der Rückseite des Laserkopfes mit einem 2mm Inbus-Schlüssel. Nimm den Laserkopf vorsichtig auseinander.

 



                                   

3. LASERKOPF AUSEINANDERNEHMEN:

 

1: Abdeckung
2: Laserplatine

3: Kupferblock mit Laser

4: Lüfter

5: Kühlerhälften 


Stecke die Kabel des Lüfters von der Laserplatine ab. Ziehe hierzu vorsichtig den kleinen weißen Stecker heraus. Ziehe dabei nicht an der weißen Buchse und nicht direkt an den Kabeln, sonst können sie abreißen! 

 

                                   



4. CLEAN THE LASER HEAD:

Achtung:  Bitte benutze Handschuhe oder wasche deine Hände gründlich im Anschluss an die Reinigung. Bitte setze eine Atemschutzmaske sowie eine Sicherheitsbrille auf.

 
1. Kühlerhälften: 
Benutze einen Tastaturstaubsauger mit Bürstenaufsatz, um alles gründlich von Schmutzpartikeln zu befreien, insbesondere die Rillen und die Aussparung für den Laserkanal.




2. Lüfter:

Benutze wieder den Tastaturstaubsauger, um jeglichen Schmutz zu entfernen.

 



Achtung: Halte beim Staubsaugen mit einem Finger das Lüfterrad fest, damit es blockiert ist. Sonst kann es sich durch die starke Luftströmung zu schnell drehen und zerbrechen!

 



3. Laserplatine: 

Sauge auch hier vorsichtig den Schmutz ab.

 



4. Laserlinse: 

Befeuchte eine Seite des
Wattestäbchens mit einem Glasreiniger und wische den Schmutz auf der Linse mit rotierenden Bewegungen weg. Benutze das andere Ende des Wattestäbchens, um die Linse zu trocknen.



Hinweis: Achte darauf, die Linse nicht mehr zu berühren, nachdem du sie gereinigt hast. Sonst musst du diesen Schritt wiederholen. 


5. Abdeckung: 

Sauge den Schmutz ab. Durch die verharzten Reste vom Schneiden des Sperrholzes bekommt die Abdeckung
einen gelben oder braunen Belag. Diesen bekommst du aber schnell mit Glasreiniger angefeuchtetem Tuch schnell weg.

 




 


5. LASERKOPF WIEDER ZUSAMMENBAUEN: 


1. Stecke die Kabel des Lüfters wieder in die Buchse auf der Laserplatine ein. Es funktioniert nur in einer Position, achte aber dennoch auf die richtige Orientierung der beiden Teile. 

 
2. Platziere den Lüfter im Metallgehäuse mit der Öffnung nach oben und richte ihn am Metalstift aus. Das Produktetikett in der Mitte des Lüfters soll dabei auf der Kühlerhälfte liegen und nicht sichtbar sein.   

3. Sollte die Rändelmutter noch nicht an der Seite der Kühlerhälfte festgeschraubt sein, schraube sie wieder an. Füge die beiden Kühlerhälften zusammen, sodass Lüfter und Platine gut umschlossen sind.

 


Wichtig:  Achte darauf, dass die Kabel des Lüfters an der Seite und außerhalb der Kühlerhälften verläuft und nirgends eingeklemmt ist. Die Kühlerhälften sollen sich gut verschließen lassen, es sollte kein Spalt entstehen!! 



FALSCH

FALSCH

FALSCH


RICHTIG


5. Setze die Abdeckung wieder auf den
Laserkopf und stimme dabei das weiße Gewinde mit dem Muttergewinde im Laserkopf aufeinander. Drücke den
Laserkopf gegen die Abdeckung und leicht nach unten. Du sollst dabei ein klickendes Geräusch hören, welches das richtige Einrasten des Laserkopfes  signalisiert. 

 




Hinweis:
 
Bitte überprüfe, ob die abgebildeteten Öffnungen mittig aufeinander abgestimmt sind, wenn die Abdeckung auf dem Laserkopf ist. Die Öffnung für den Laserkanal soll durch evtl. Verschiebungen nicht verkleinert werden.

 

6. Schraube wieder die beiden Schrauben am Rücken des Laserkopfes mit einem Inbus- Schlüssel fest. 

 

7. Stecke das weiße Kabel in den schwarzen Bügel des Laserkopfes wieder ein und schraube den Laserkopf an die Halterung im Mr Beam fest.

 



8. Führe in der Software die Kamerakalibrierung durch. Das hilft, das Kamerabild mit der genauen Laserposition zu synchronisieren. Folge hierzu den Anweisungen, die du unter Menu > Einstellungen > Kamerakalibrierung findest.

 



FERTIG!